Gemeinde KUCHEN online
Rathaus aktuell
http://www.kuchen.de/aktuell.php

© 2017 Gemeinde Kuchen

Kontakt

Bürgermeisteramt Kuchen
Marktplatz 11
73329 Kuchen
Tel.: 07331-9882 0
Fax: 07331-9882 13
e-mail: bma@kuchen.de

Öffnungszeiten Rathaus

Mo.,Di.,Do. u. Fr.
08.00 - 12.00 Uhr
(Standesamt ab 8.30 Uhr)

Mo., Di., Do.,
14.00 - 16.00 Uhr

Mi. vormittags geschlossen
15.00 - 18.00 Uhr

Mitgliederversammlung des Krankenpflegevereins

In der vergangenen Woche fand, wie jedes Jahr im Herbst, die diesjährige Mitgliederversammlung des Krankenpflegevereins Kuchen im Bürgerhaus statt. Von den rund 200 persönlich geladenen Mitgliedern nahmen sich über 30 Interessierte die Zeit, um an der Versammlung bei Kaffee und Kuchen teilzunehmen.
Um 15 Uhr begrüßte Hauptamtsleiterin Barbara Baumhauer in Vertretung des Vorsitzenden Bernd Rößner die Anwesenden.
Entgegen des gewohnten Ablaufs der Veranstaltung wurde in diesem Jahr gleich mit dem sonst immer zum Abschluss gehaltenen Vortrag begonnen. Herr Johannes Flothow vom Diakonischen Werk Württemberg referierte zum Thema „Fair Care“, dem Einsatz von Ausländischen Pflegekräften in Privathaushalten.
Nach diesem hochinteressanten wurden die Gäste von den Mitarbeiterinnen der Sozialstation mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen bewirtet.
Nachdem sich alle gestärkt hatten stellte der Stellvertretende Vorsitzende und Kassier, Herr Gerhard Rieker, das Rechnungsergebnis und die Mitgliederentwicklung 2016 dar und ging auf die rückläufigen Mitgliederzahlen und den Kassenstand ein. Im Vorfeld der Versammlung wurde die Kasse von den beiden Ausschussmitgliedern Inge Heuschneider und Helmut Müller geprüft. Beide bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung. Auch die Entlastung des gesamten Vorstands wurde beantragt und wie die des Kassiers einstimmig erteilt.

Frau Tabea Astfalk-Haffelder von der IAV Stelle in Geislingen berichtete das Neueste von der Sozialstation sowie über Ihre tägliche Arbeit anhand von Beispielfällen und zeigte auf, wie sinnvoll die Mitgliedsbeiträge der Kuchener Mitglieder eingesetzt werden- „Auch wenn man selbst nicht in den Genuss von Vergünstigungen komme, so tue man Gutes für Andere, die dringend auf Hilfe angewiesen seien“, so Frau Astfalk-Haffelder.

Im Anschluss daran beschlossen die Mitglieder im kommenden Jahr jemanden einzuladen, der zum Thema „Gesunde Ernährung im Alter“ einen Vortrag halten wird.
Dann stellte Frau Caterina Bühler den vor kurzem gegründeten Verein „Bürger für ein starkes Kuchen e.V.“ vor. Sie informierte über die Tätigkeitsfelder und Einsatzbereiche der aktiven Mitglieder und ermutigte die Anwesenden die Dienste des Vereins in Anspruch zu nehmen. Gemeinsam mit Frau Baumhauer berichtete Sie weiter über das Vorhaben der Gemeinde ein „Bürgerauto“ anschaffen zu wollen. Dieses Elektrofahrzeug steht künftig dem Verein und auch den Kuchener Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Zum Abschluss bedankte sich Frau Baumhauer nochmals bei den Damen der Sozialstation für die Organisation der Versammlung und bei den anwesenden Mitgliedern des Krankenpflegevereins für Ihr Interesse und wünschte allen einen guten Nachhauseweg.

Bürgermeisteramt

Vernissage im Kuchener Rathaus

Auch dieses Jahr findet im Rathaus eine Adventsausstellung statt. Die Kuchener Malerin Winni-Sophie Gunzenhauser stellt ihre Bilder – auch am Marktsonntag – aus. Ausstellungseröffnung ist am Samstag, 02.12.2017 um 16 Uhr. Die Bilder können dann bis Ende Januar 2018 während den üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Bürgermeisteramt

Bitte Termine für den Kuchener Veranstaltungskalender 2018 melden.

Haben Sie schon neue Termine für den Kuchener Veranstaltungskalender 2018?

Sehr gerne können Sie diese laufend
melden unter: www.kuchen.de
evossler@kuchen.de oder ibenz@kuchen.de
(Tel. 9882-11, 9882-12, Fax. 9882-13)

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen 2018
erscheint in der ersten Ausgabe 2018 des Kuchener Mitteilungsblattes.

Bürgermeisteramt

Abschlag für Grund- und Gewerbesteuer

Zum 15.11.2017 ist der 4. Abschlag für die Grund- und Gewerbesteuer zur Zahlung fällig. Wir bitten Sie, die Steuern fristgerecht an die Gemeindekasse zu überweisen oder am bequemen Lastschriftverfahren teilzunehmen.

SEPA-Lastschriftmandate erhalten Sie auf dem Rathaus oder im Internet unter www.kuchen.de.

Bürgermeisteramt

Nächste Baustelle in Kuchen...

Für das laufende Jahr hatten Gemeinderat und Verwaltung ein ehrgeiziges Programm zur Sanierung von Straßen, Wegen und Wasserleitungen verabschiedet. Rund 1 Million Euro sollten "verbuddelt" bzw. reinvestiert werden. Die meisten Maßnahmen sind mittlerweile umgesetzt. Vor diesem Hintergrund und angesichts der ausgezeichneten Finanzlage hatte man deshalb beschlossen, eine weitere - bisher nicht eingeplante - Maßnahme im Herbst umzusetzen. Deshalb geht es jetzt  im Hagnachweg weiter. Für über 200.000 Euro werden hier Wasserleitungen und Straße erneuert und parallel dazu eine notwendige Hangsanierung vorgenommen. Hier wurden punktuelle Aufgrabungen zur Herstellung der Notwasserversorgung vorgenommen. Ab Anfang KW 42 sollen dann die eigentlichen Arbeiten durch die Baufirma Astra und die Eislinger Wasserversorgung beginnen. Bleibt zu hoffen, dass sich die Beeinträchtigungen für die Anlieger bei dieser nicht ganz einfachen "Sackgassen-Baustelle" im erträglichen Rahmen bewegen. Bei Problemen oder für weitere Informationen steht Bürgermeister Rößner (broessner@kuchen.de bzw. 9882-10) gerne im Rathaus oder Vorort zur Verfügung.

Während es bei dieser Baustelle erst so richtig losgeht, dauern die Arbeiten der Telekom zur Einführung des "Schnellen Internets" in Kuchen schon eine ganze Weile an. An vielen Stellen im Ort sind noch die von der Fa. Weiß bzw. ihren Subunternehmern vorgenommenen Aufgrabungen zu sehen. Außerdem fehlt noch überall der abschließende Feinbelag. Bleibt zu hoffen, dass diese Arbeiten, die sich überwiegend in den Gehwegbereichen abspielen, bald dem Ende entgegen gehen. Fußgänger und Verkehrsteilnehmer werden bis dahin weiterhin um erhöhte Vorsicht gebeten.

...ab Anfang KW 42 "Baustelle im Hagnachweg"

- Bürgermeisteramt -

Allgemeinverfügung des LRA Göppingen, untere Landwirtschaftsbehörde

Allgemeinverfügung
des Landratsamtes Göppingen als untere Landwirtschaftsbehörde über die

Verschiebung von Beginn und Ende der Verbotszeiträume für die Aufbringung von Düngemittel mit wesentlichem Gehalt an Stickstoff (> 1,5% in der Trockenmasse), ausge-nommen Festmist von Huftieren oder Klauentieren oder Komposte, auf Grünland nach § 6 Absatz 8 Nummer 2 der Düngeverordnung (DüV).


I. Verschiebung des Verbotszeitraums auf Grünland
Auf der Grundlage des § 6 Absatz 10 Satz 1 DüV ordnet das Landratsamt Göp-pingen Folgendes an: Für Grünland wird für den Landkreis Göppingen der Verbotszeitraum für die Aufbrin-gung von Düngemittel mit wesentlichem Gehalt an Stickstoff (> 1,5% in der Trocken-masse), ausgenommen Festmist von Huftieren oder Klauentieren oder Komposte, auf den 15. November 2017 bis 14. Februar 2018 festgelegt. In diesem Zeitraum ist es untersagt, vorgenannte Düngemittel auf Grünland auszu-bringen. Auf Ackerfutterflächen und Grünland in Wasserschutz-Problemgebieten gilt weiterhin der in §6 Absatz 8 DüV vorgegebene Verbotszeitraum 1. November bis 31. Januar.
Unbeschadet dieser Änderung sind alle weiteren Vorgaben der Düngeverordnung zu beachten. Insbesondere dürfen stickstoff- oder phosphathaltige Düngemittel nicht auf-gebracht werden, wenn die Böden nicht aufnahmefähig sind. Auf die Bestimmungen der Schutzgebiets- und Ausgleichs-Verordnung (SchALVO) wird ausdrücklich hingewiesen.

II. Auflagen
Die maximale Aufbringmenge beträgt 60 Kilogramm Gesamtstickstoff je Hektar. Die Stickstoffgaben sind mit ihrem anrechenbaren Stickstoffanteil (Werte nach Anla-ge 3 der DüV, mindestens jedoch der verfügbare Stickstoff bzw. Ammoniumstick-stoff) bei dem ermittelten N-Düngebedarf im Folgejahr in Ansatz zu bringen. Hierfür sind die ausgebrachten Düngermengen zu dokumentieren. Die Aufbringung der oben genannten Düngemittel muss nach Art, Menge und Standort unbedingt so erfolgen, dass keine Abschwemmung in Gewässer möglich ist.

III. Begründung
Nach § 6 Absatz 8 DüV dürfen die oben genannten Düngemittel in der Zeit vom 1. November bis 31. Januar auf Grünland und Ackerland mit mehrjährigem Feldfut-terbau grundsätzlich nicht ausgebracht werden. Die zuständige Behörde, hier das Landratsamt Göppingen (§ 29 Absatz 1 Nummer 4, Absatz 4 LLG), kann nach § 6 Absatz 10 DüV unter Berücksichtigung regionaltypischer Gegebenheiten Ausnahmen genehmigen. Dabei sind insbesondere die Witterung sowie die Ziele des Boden- und Gewässerschutzes heranzuziehen. Im Landkreis Göppingen ist in den letzten Jahren eine überwiegend trockene und teils noch wüchsige Herbstwitterung festzustellen, die oft bis in die zweite Novem-berhälfte anhält und somit eine gute Befahrbarkeit der Flächen ermöglicht. Auch sind vielfach noch Weidetiere bis Anfang November auf den Grünlandflächen. Dagegen ist im Februar im Landkreis Göppingen häufig mit Schneelagen, stärkeren Frösten und nassen Bodenverhältnissen zu rechnen, eine Befahrbarkeit in diesem Zeitraum ist oftmals nicht gegeben. Die Verschiebung des Verbotszeitraumes auf Grünland ermöglicht unter den klimati-schen Gegebenheiten und unter Berücksichtigung der besonders schwierigen Topo-graphie und Bodenverhältnisse im Landkreis Göppingen eine pflanzenbaulich sinnvolle Ausbringung der genannten Dünger, ohne dass schädliche Auswirkungen auf Gewäs-ser und Böden zu erwarten sind.

IV. Inkrafttreten
Diese Allgemeinverfügung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft und kann beim Landratsamt Göppingen, Landwirtschaftsamt eingesehen werden.

V. Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diese Entscheidung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe schriftlich oder zur Niederschrift beim Landratsamt Göppingen, Landwirtschaftsamt, Pappelallee 10, 73037 Göppingen oder beim Regierungspräsidium Stuttgart, Ruppmannstr. 21, 70565 Stuttgart Widerspruch eingelegt werden.

Göppingen, den 18.10.2017
gez. Jochen Heinz
Erster Landesbeamter

Einführung eines Bürgerrufautos

Dem Beispiel anderer Kommunen folgend, hatte BM Bernd Rößner im Frühjahr die Einführung eines ergänzenden Mobilitätsangebotes für Kuchen vorgeschlagen. In einer öffentlichen Infoveranstaltung nutzten nun etliche Gemeinderäte, Vertreter des Vereins "Bürger für ein starkes Kuchen" und einige Bürger die Gelegenheit zur Besichtigung und Probefahren der zur Auswahl stehenden Fahrzeuge. Einführend hatte der Rathauschef durchaus einen gewissen Bedarf für ein ergänzendes Mobilitätsangebot in Kuchen gesehen und dabei das angedachte Konzept "Leasing-Bürgermobil in Kombination mit Carsharing" erläutert. Nach Ausführungen der Vertreterinnen des neuen Bürger-Vereins zu Bedarf und Nutzung (z.B. Haustürfahrten zum Einkaufen, Friedhofsbesuche, Arzttermine), informierte  der Inhaber des gleichnamigen Mutlanger Autohauses Baur - der ein "Rundum-Sorglos-Paket" anbietet -  über die beiden zur Auswahl stehenden E-Fahrzeuge, das Handling und technische Themen. Am Ende der Veranstaltung begrüßten mehrere Teilnehmer ausdrücklich, den zumindest 2-jährigen Modellversuch (entspricht auch der Leasingzeit). Favorisiert wurde dabei eindeutig der 7-sitzige elektrisch betriebene Nissan e-NV200 Evalia, mit einer Reichweite von über 200 km. Standort und Elektro-Ladestation ("Wallbox") wären hinter dem Rathaus. Die von Ehrenamtlichen geleisteten Fahrdienste von "Bürger für ein starkes Kuchen" sollen kostenfrei sein bzw. auf freiwilligen Spenden basieren. Auch für private Nutzer und Vereine dürften die Konditionen (eine Kombination aus Stundensatz und Verbrauchspauschale) bei der auf dem Internet basierenden Carsharing-Nutzung interessant sein, so eine Erkenntnis der Veranstaltung. Das angedachte Konzept soll dabei nicht in Konkurrenz zu anderen Angeboten stehen, sondern vor allem eine Ergänzung darstellen. Sollte der Gemeinderat "grünes Licht" geben, steht einem Abschluss des Leasingvertrages und der Umsetzung des Konzeptes nichts mehr im Wege.

…bei der Besichtigung des angedachten Bürgermobils…

Bürgermeisteramt

Das Notariat Geislingen wird zum 1.1.2018 aufgelöst

Ab 1.1.2018 ist das Amtsgericht Geislingen, Schubartstraße 17 in 73312 Geislingen für gerichtliche Nachlass- und Betreuungsverfahren zuständig.

Für notarielle Dienstgeschäfte (z.B. notarielle Beurkundungen von Rechtsvorgängen und notarielle Beglaubigungen) obliegt die Zuständigkeit ab 1.1.2018 bei den freiberuflichen Notaren.

Amtsgericht Geislingen
Verwaltungsleitung

City-App der Gemeinde Kuchen

Ab sofort können Sie kostenfrei die neue Bürger-App der Gemeinde Kuchen nutzen. Mit dieser App können Sie schnell und einfach alle wichtigen Informationen der Gemeinde auf Ihrem Smartphone abrufen. Egal ob Sie hier wohnen oder bei uns als Gast sind. So sind Neuigkeiten über Kuchen, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Abfalltermine, Notfalldienst der Apotheken und vieles mehr abzufragen. Auch Schadensmeldungen wie z. B. eine defekte Straßenlaterne können mit einem Foto und Text per Knopfdruck direkt an das Rathaus geschickt werden. Einige Kuchener Vereine, die kath. Kirche sowie die Fraktion der FWV haben bereits ihre Infos eingestellt. Weitere Institutionen wollen folgen…

Und so funktioniert es:

  1. Suchen Sie nach der App „CityHub DE“ im Play-Store bzw. App-Store.
  2. Downloaden und installieren Sie die App.
  3. Entscheiden Sie sich beim Start ob Sie sich anonym anmelden oder als Benutzer registrieren. (Wenn Sie sich registrieren können Sie Push-Nachrichten abonnieren und erhalten so immer automatisch die neuesten Nachrichten.)

Die Startseite der Gemeinde Kuchen enthält folgende Funktionen für Sie:
- Schadensmeldung
- Durch die „Glocke“ können Sie „Push-Nachrichten“ in den gewünschten Rubriken abonnieren. (Eine kurze Anweisung dazu finden Sie unter der Rubrik „Hilfe und Einstellungen“, „Push-Nachrichten abonnieren“.)
- Über das MENÜ oben links erhalten Sie Infos über die Gemeinde und Vereine.

Die App läuft unter dem Betriebssystem iOS (IPhone) sowie unter Android (ab Version 4.3.2) und ist auch in anderen teilnehmenden Städten und Gemeinden verfügbar. Diese Auswahl können Sie über das Menü oben links und dann das Zahnrad links oben vornehmen.

Schauen Sie doch einfach mal rein!

Bürgermeisteramt

Übersicht über alle Standorte von Defibrillatoren in der Gemeinde Kuchen

Defibrillatoren können Lebensletter sein und sind sehr leicht zu bedienen. In den letzten Jahren wurden von der Gemeinde Kuchen daher nach und nach in den öffentlichen Gebäuden diese wirklich nützlichen Geräte angeschafft.

Hier eine Übersicht über die Standorte in Kuchen:

Gebäude

Adresse

Standort-Defi im Gebäude

Ankenhalle

Jahnstraße 30

Technikraum

Aussegnungshalle

Friedhof

Eingangstür zum Feierraum

Bahnhofturnhalle

Bahnhofstr. 78

Sporthalle vor Eingang Gaststätte

Bürgerhaus

Hafengasse 20

EG rechts

Freibad

Jahnstr. 25

Schwimmeisterraum

Grund- und Hauptschule

Staubstr. 14

Lehrerzimmer und Hausmeister

Rathaus

Marktplatz 11

EG vor Zimmer 3

Scheuen Sie sich nicht im Notfall einen Defi einzusetzen. Es ist wirklich kinderleicht – einfach die vordere Klappe am Gerät öffnen und der sprachlichen Anweisung des Gerätes folgen.

Bürgermeisteramt

Übersichtsplan Standorte der Hundetoiletten

Den Übersichtsplan finden Sie   hier